Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Gründung einer Fahrradgemeinschaft

28.07.2021


Gemütliche Radtouren in der Gemeinschaft und dabei jede Woche ein neues Ziel: in Feuchtwangen soll eine Fahrradgemeinschaft ins Leben gerufen werden, bei der alle interessierten Hobbyradler jeden Alters teilnehmen können. Ein erstes Treffen der Gemeinschaft mit konkreter Abstimmung und weiteren Informationen ist nun für Mittwoch, den 4. August, 13 Uhr im Forstamtsgarten vor dem Feuchtwanger Rathaus angesetzt.


Der Bedarf an einer Fahrradgruppe in Feuchtwangen ist schon jetzt definitiv gegeben, wie Karla Ihle, die „Managerin“ der geplanten Feuchtwanger Fahrradgemeinschaft, informierte. Bereits vor offizieller Gründung seien Ihle zufolge inzwischen sieben fahrradbegeisterte Feuchtwangerinnen und Feuchtwanger sicher dabei.


Grundsätzlich geplant sind laut Ihle nach aktuellem Stand ein wöchentliches Treffen der Gruppe mit einer gemeinsamen und hierbei vor allem gemütlichen Radtour mit rund 40 Kilometern. Jeden Mittwoch solle dabei ein neues Ziel angefahren werden, wobei selbstverständlich jedes Mitglied eigene Wünsche in die jeweiligen Touren einbringen kann. Darüber hinaus sollen die Ausfahrten mit einer Einkehr in eine Gaststätte oder einer Rast mit eigenem Essen verbunden sein. Allgemein solle das Konzept der Fahrradgemeinschaft ähnlich wie bei der bereits bestehenden Wandergruppe ablaufen, eben nur auf zwei Rädern anstatt zu Fuß, so Karla Ihle.


Unterstützt wird die Gründung der Feuchtwanger Fahrradgemeinschaft von dem Feuchtwanger Stadtrat und Seniorenreferent Jürgen Ströhlein. Gemeinsam mit Karla Ihle und den ersten, bereits gemeldeten Teilnehmern lädt Ströhlein alle weiteren interessierten Radfahrer zu einer Informationsveranstaltung am 4. August vor dem Feuchtwanger Rathaus ein. „Hier wollen wir uns zunächst einen Überblick verschaffen, wie groß das Interesse an der Fahrradgemeinschaft ist“, erklärte Jürgen Ströhlein. „Daneben geht es vor allem auch darum, die Abläufe und entsprechenden Wünsche der Radler abzufragen und abzustimmen.“ Wie Karla Ihle abschließend ausdrücklich ergänzte, seien alle Fahrradbegeisterte in der Gemeinschaft herzlich willkommen – egal ob mit Elektrofahrrad oder ohne.