Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Eigenes Corona-Schnelltestzentrum in Feuchtwangen

15.03.2021


Auch Feuchtwangen hat ab dieser Woche ein eigenes Corona-Schnelltestzentrum. Wie Bürgermeister Patrick Ruh informierte, konnte auf Eigeninitiative der Löwen-Apotheke Feuchtwangen sowie mit Unterstützung der Stadt bereits am Freitag, den 12. März, eine öffentliche Teststation in der Feuchtwanger Altstadt aufgebaut werden.


„Wir waren in den letzten Tagen sehr bemüht, die kostenlosen Testkapazitäten für alle Bürgerinnen und Bürger sinnvoll zu erweitern“, schilderte Ruh. Da die Apotheke mittels eines Betreuungsaktes mit der Aufgabe der Durchführung der entsprechenden Schnelltests für das Gesundheitsamt beauftragt werden kann, haben sich Dr. Stefan Spaniel, der Inhaber der Löwen-Apotheke Feuchtwangen, und seine Frau Sylwia Spaniel nun dafür eingesetzt, ihre Testkapazitäten weiter auszubauen.


In den vergangenen Wochen wurden die Testungen in einem separaten Raum im Obergeschoss der Apotheke durchgeführt. Die Räumlichkeiten seien laut Spaniel jedoch nicht auf größere Kapazitäten ausgelegt, sodass hier infolge der stetig steigenden Nachfrage die Schnelltests für das Apothekerteam langfristig zu umständlich geworden seien. „Im folgenden Schritt haben wir Herrn und Frau Spaniel sofort bei der Suche nach geeigneten Möglichkeiten für ein öffentliches Testzentrum in der Kreuzgangstadt unterstützt“, erläuterte Bürgermeister Ruh weiter. Über die schnelle Hilfe und den problemlosen Aufbau der Teststation nahe der Apotheke zeigten sich Dr. Spaniel und seine Frau gegenüber der Stadt, dem Bauhof und dem Gewerbeverein Feuchtwangen „Spitze“ e.V. sowie den benachbarten Unternehmen Köhnlein-Beierlein sichtlich dankbar.


Eingerichtet wird das Feuchtwanger Schnelltestzentrum in einem von Bauhofmitarbeitern eigens aufgebauten Stand in der Jahnstraße gegenüber des städtischen Jugendhauses. Die kurze Distanz der Teststation zur Löwen-Apotheke sei für Inhaber Dr. Spaniel dabei wesentlich gewesen. Wie Ruh ergänzte, habe die Stadt bei der Suche nach passenden Räumlichkeiten für ein Schnelltestzentrum auch das Jugendhaus angeboten. Jedoch seien die Hygieneregeln sowie die vorgesehenen Abläufe der Testungen für die Apotheke im Freien wesentlich effizienter und besser handzuhaben. „Der offene Stand und die Testungen an der frischen Luft sind eine extrem gute und sinnvolle Lösung,“ so Ruh.


Ab sofort soll am neuen Testzentrum in der Jahnstraße an insgesamt fünf Tagen pro Woche getestet werden. Montag, Mittwoch und Freitag werden jeweils von 8.40 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr getestet, Dienstag von 8.40 bis 13 Uhr sowie Donnerstag von 12 bis 15 Uhr. Während des Osterwochenendes werde zudem am Samstag getestet. Die Anmeldung für einen Schnelltest erfolgt dabei vorab online. In den nächsten Tagen soll dafür ein eigenes Online-Anmeldeformular freigeschalten werden. Die Ergebnisse der Tests sollen planmäßig innerhalb von 20 Minuten per Mail übermittelt werden. Damit die Abläufe funktionieren können, sei es wichtig, sich strikt an die jeweiligen gebuchten Zeiten zu halten.


Wie Sylwia Spaniel abschließend ausdrücklich aufführte, müsse das neue Testzentrum und die entsprechenden Abläufe für alle Beteiligten zunächst erarbeitet werden und das Apothekenteam erste Erfahrungen sammeln. Jedoch sei das Team motiviert und darum bemüht, allen Bürgerinnen und Bürgern mit der neu aufgebauten Station vor Ort bestmöglich zu helfen.


„Für den großartigen Einsatz und die wichtigen Bemühungen im Sinne aller Feuchtwanger Bürgerinnen und Bürger möchte ich mich im Namen der Stadt ausdrücklich bei dem gesamten Testteam bedanken“, verdeutlichte Bürgermeister Patrick Ruh. „Auch die schnelle Umsetzung durch unsere Mitarbeiter des Bauhofs verdient dabei ebenfalls besonderes Lob.“

Bürgermeister Patrick Ruh dankte Dr. Stefan Spaniel und seiner Frau Sylwia (v.l.) für deren Eigeninitiative und großartigen Einsatz beim Aufbau des Schnelltestzentrums in Feuchtwangen.
Bürgermeister Patrick Ruh dankte Dr. Stefan Spaniel und seiner Frau Sylwia (v.l.) für deren Eigeninitiative und großartigen Einsatz beim Aufbau des Schnelltestzentrums in Feuchtwangen.
Bereits am Freitag, den 12. März, stellten Mitarbeiter des Bauhofs den Stand in der Jahnstraße auf.
Bereits am Freitag, den 12. März, stellten Mitarbeiter des Bauhofs den Stand in der Jahnstraße auf.