Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Pressemeldungen

Unser Weg hin zur Fairtrade-Kommune Feuchtwangen

19.02.2021


Fünf Kriterien muss die Kreuzgangstadt erfüllen, um künftig Fairtrade-Kommune zu werden. Drei davon sind mittlerweile weit fortgeschritten, die anderen sollen schnellstmöglich umgesetzt werden, wenn es die Corona-Lage wieder zulässt. Der Feuchtwanger Stadtrat hat einstimmig beschlossen, sich für die Zertifizierung als Fairtrade-Kommune zu bewerben. Feuchtwangen soll damit künftig ganz offiziell dazu beitragen, dass unter anderem stabile Mindestpreise an Kleinbauernorganisationen in Entwicklungs- und Schwellenländer gehen, langfristige Handelsbeziehungen und transparente Lieferketten gefestigt und gesetzlich geregelt werden sowie Umweltschutz und Klima im Fokus stehen. „Fairtrade heißt für mich aber auch, Kinderarbeit zu verhindern und zu ächten“, verdeutlichte Stadtratsmitglied Wolfgang Hauf von „Wir für Feuchtwangen“ – Bündnis 90/Die Grünen, die den Antrag zur Zertifizierung als Fairtrade-Kommune Feuchtwangen gestellt haben.


Mit dem Ratsbeschluss hat Feuchtwangen das erste Kriterium bereits erfüllt. Um die Bewerbung und entsprechenden Maßnahmen zielgerichtet voranzutreiben, folgt im nächsten Schritt die Bildung einer Steuerungsgruppe. „Die Vertreter aus den einzelnen Stadtratsfraktionen und Gruppierungen sind bereits benannt“, erklärte Stadtmarketingleiter Dr. Reinhard Reck, der der Ansprechpartner der Verwaltung für den Bewerbungsprozess ist. Die Vertreterinnen und Vertreter des Stadtrates sind Angela Beck (CSU), Wolfgang Hauf („Wir für Feuchtwangen“ –Bündnis 90/Die Grünen), Walter Soldner (Unabhängige Bürgerschaft Feuchtwangen e.V.), Susanne Friedrich (SPD) und Michael Nowakowitsch (Wir wollen Wandel – Stimme für Feuchtwangen e.V.). „Im nächsten Schritt wollen wir nun Unterstützer aus der Wirtschaft und Zivilgesellschaft für die Steuerungsgruppe finden“, informierte Dr. Reck weiter. „Unkomplizierte Treffen in großer Runde sind aber momentan leider nicht möglich. Sobald es die Corona-Lage zulässt, starten wir auch hier durch." Bis dahin werden weitere Aufgaben abgearbeitet. Eine davon ist die Erhebung von Fairtradeprodukten bei den örtlichen Einzelhändlern und Gastronomen. Hier bitten alle Vertreterinnen und Vertreter der Parteien und Gruppierungen um Unterstützung und rege Rückmeldung. Aber wer auch schon jetzt Interesse hat, sich in der künftigen Steuerungsgruppe zu engagieren, kann sich gerne per E-Mail an stadtmarketing(@)feuchtwangen.de melden.