Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen (Stand: 31.03.2020)

Es gibt seit heute 12 weitere labordiagnostisch nachgewiesene Infektionsfälle und damit insgesamt 194 bestätigte Corona-Fälle in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach. 161 der mit dem Coronavirus infizierten Personen stammen aus dem Landkreis Ansbach.

Informationen des Landkreises Ansbach finden Sie hier: Aktuelle Lage

Für alle Fragen rund um das Thema "Coronavirus" hat das Landratsamt Ansbach ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Rufnummer lautet: 0981 468777 . Erreichbar ist dieses von Mo. bis Fr. von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Sa. und So. von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

 

Ausgangsbeschränkungen bis einschließlich 19. April 2020:

  • Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
  • Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
    Triftige Gründe sind insbesondere:
    • die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
    • die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z B. Arztbesuch, medizinische Behandlung; Blutspenden)
    • Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigung sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen)
    • der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,
    • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
    • die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
    • Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
    • Handlungen zur Versorgung von Tieren.

 

Allgemeine Hinweise

  • Symptome: Es gilt weiterhin die 116 117
  • Reiserückkehrer: Bitte Verantwortung übernehmen und 14 Tage zuhause bleiben
  • Bitte beachten Sie zum Wohle aller die Hygienemaßnahmen sehr genau (Husten- und Niesetikette, kein Händeschütteln, Hände waschen!
  • Bis einschließlich 19. April entfällt an allen Schulen Bayerns der Unterricht und die sonstigen schulischen Veranstaltungen; an allen schulvorbereitenden Einrichtungen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten entfallen die regulären Betreuungsangebote
    Kinderbetreuung: bitte privat ermöglichen (möglichst keine Gruppenbetreuung organisieren, ältere und vorerkrankte Menschen schützen)
  • Betretungs- und Besuchsverbot der Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie Behinderteneinrichtungen
  • Veranstaltungen und Versammlungen landesweit untersagt. Dies gilt auch für Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften
  • Freizeiteinrichtungen geschlossen (Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Büchereien, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Wettannahmestellen, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen, Jugendhäuser, Jugendherbergen und Schullandheime, Reisebusreisen)
  • Gastronomiebetriebe jeder Art untersagt. Dies gilt auch für Gaststätten und Gaststättenbetriebe im Freien (z. B. Biergärten, Terrassen)
    Ausgenommen: Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen
  • Untersagt ist der Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben und die Zuverfügungstellung jeglicher Unterkünfte zu privaten touristischen Zwecken.
    Ausgenommen: Hotels, Beherbergungsbetriebe und Unterkünfte jeglicher Art, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht private toruistische Zwecke aufnehmen
  • In öffentlichen Parks und Grünanlagen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten
  • Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art untersagt
    Ausgenommen: Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Tankstellen, Reinigungen und der Online-Handel
    In Dienstleistungsbetrieben muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten werden. Außerdem dürfen sich nicht mehr als 10 Personen im Wartebreich aufhalten.
  • Wertstoffhöfe geschlossen. An der Umladestation "Im Dienstfeld" bei Aurach sind private Anlieferungen nicht mehr möglich.
  • Kein Abbrennen des Osterfeuers; auch das Anliefern von Brennmaterial ist derzeit nicht möglich

Allgemeine Hinweise des Landkreises Ansbach

 

Hygienemaßnahmen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu vermeiden, sollten Sie eine gute Händehygiene einhalten:

  • Mit ungewaschenen Händen nicht das Gesicht und insbesondere die Schleimhäute berühren. Regelmäßiges gründliches Händewaschen unter fließendem Wasser mit Seife für 20 bis 30 Sekunden nicht vergessen!
  • Auf Händeschütteln verzichten
  • Abstand zu Erkrankten einhalten
  • Auf eine Husten- und Nies-Etikette achten: Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und sich von anderen Personen abwenden. Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen!
  • regelmäßig Räume lüften
  • Menschenansammlungen vermeiden
  • sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (116117) wenden, wenn Sie Symptome aufweisen. Gehen Sie nicht einfach in ein Wartezimmer oder eine Notaufnahme.

Hinweise zu Hygienemaßnahmen, um eine Ansteckung zu vermeiden, finden Sie hier: Ansteckung vermeiden