Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

>

Veranstaltungskalender

Alle wichtigen und interessanten Termine sehen Sie hier.

Anzeigen:
Suchtext:
Kategorien:
Okt
31
Luther & Gutenberg - Ausstellung
31.10.2016 bis 31.10.2017 um 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Sommers Alte Druckerei und Evang.-Luth. Kirchengemeinde Feuchtwangen
Ort: Johanniskirche

Ausstellung, die die Bedeutung des Buchdrucks für die Reformation unterstreicht und durch zahlreiche Exponate und Schaubilder verdeutlicht.

Bei Anmeldungen von mehr als zehn Personen kann eine fachkundige Führung durch die Ausstellung angeboten werden. Anmeldungen im Pfarramt.

Täglich geöffnet von 9 bis ca. 17 Uhr, in der Adventszeit jedoch nur während den Öffnungszeiten der Weihnachtsausstellung!

Sep
16
Ausstellung "Wer's glaubt, wird selig?! Formen des Aberglaubens in Geschichte und Gegenwart"
16.09.2017 bis 10.12.2017
Veranstalter: Fränkisches Museum Feuchtwangen
Ort: Fränkisches Museum Feuchtwangen

Wer‘s glaubt, wird selig?!
Formen des Aberglaubens in Geschichte und Gegenwart
Ausstellung 16.09.2017 - 10.12.2017
 
 
„Jedes Ding hat sein Aber“ sagt der Volksmund. So steht dem tiefen Glauben an einen lebendigen Gott der Aberglauben in seinen vielfältigen Ausprägungen gegenüber. Die Formen des Aberglaubens sind Thema einer Ausstellung im Herbst 2017 im Fränkischen Museum Feuchtwangen.
 
Aberglauben (Volksglauben, Superstition) manifestiert sich in allen Kulturen der Menschheit von der Antike bis in die Gegenwart. Mit über 300 Exponaten zeigt die Ausstellung Objekte, die die magischen Praktiken in Franken, Schwaben und Altbayern dokumentieren. Sie erzählen zugleich von den Nöten und Bedrohungen der bäuerlichen Bevölkerung im 18. und 19. Jahrhundert, die mit übernatürlichen Einflüssen erklärt wurden und die man mit zauberischen Mitteln abzuwehren suchte. Schwerpunkte der Ausstellung sind die Themen Volksmagie, Abwehrzauber, Amulettgebrauch, Volksmedizin, Entbindung, Geburt und Aberglauben, der Aberglauben im evangelischen Franken und Aberglauben heute.

Seit Max Weber hat man den Protestantismus mit einer Säkularisierung des Denkens identifiziert, die die magischen Vorstellungen aus dem Alltag der evangelischen Bevölkerung verdrängt habe.
Diese These hält einer kritischen Überprüfung nicht stand. Wie Prozessakten aus dem ehemaligen Fürstentum Ansbach zeigen, war der Glaube an Hexen und Teufel trotz der reformatorischen Kritik ungebrochen. Die evangelische Bevölkerung war kaum weniger abergläubisch als die katholische.
Man verwendete Schutzamulette, läutete den Wettersegen, erkannte die Kraft gesegneter Gegenstände und suchte Rat bei Wahrsagern und Zauberern. Dingbeseelung, Astrologie, Hexenglaube, Schadenszauber am Vieh, Verwünschungen, Volksmedizin hatten ihren festen Platz im Alltag der Menschen. Georg Christoph Zimmermann, Pfarrer in mehreren ansbachischen Dorfpfarreien, verfasste 1720 eine Abhandlung, in der er die abergläubischen Praktiken seines evangelischen Pfarrvolkes ausführlich beschrieb.

Die Vorstellung, dass Unglück in Haus und Hof auf den schädigenden Einfluss von „bösen Leuten“ und Hexen zurückzuführen sei, war noch im 20. Jahrhundert verbreitet. Bis in die 1960er Jahre waren Hexenbanner unterwegs, die gegen bares Geld ihre magischen Dienstleistungen anboten. Die Ausstellung zeigt dazu den Koffer eines schwäbischen Hexenbanners mit seinen Zauberutensilien.
Um 1970 gab es einen Hype um Erdstrahlen, die angeblich Kopfschmerzen und Krebs verursachten. Mit Wünschelruten konnten sie aufgespürt und mit Erdstrahlenentstörungsgeräten bekämpft werden.
Die dem Volksglauben zugrunde liegenden Denksysteme münden heute in die verschiedenen Formen der Esoterik.
 
Öffentliche Führungen:
Sonntag, 08.10.2017, 15 Uhr
Sonntag, 12.11.2017, 15 Uhr
Sonntag, 10.12.2017, 15 Uhr
 

Okt
10
Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei
10.10.2017 bis 21.10.2017
Veranstalter: Stadtbücherei Feuchtwangen
Ort: Stadtbücherei Feuchtwangen

Eine Fundgrube für Schnäppchenjäger


Zu den gewohnten Öffnungszeiten können Schnäppchen-jäger in der Stadtbücherei Feuchtwangen im Bücherflohmarkt stöbern.
Aus dem Bestand ausgeschiedene Bücher und Buchspenden von Lesern können zu einem Kilopreis von 2 EUR gekauft werden.
Der Verkaufserlös kommt der Stadtbücherei zugute; von den Einnahmen werden neue Bücher und Medien beschafft.
 

Okt
17
"Engel aus Papier" Kreativstammtsich der Kleinen Galerie
17.10.2017
Veranstalter: Kleine Galerie Feuchtwangen
Ort: Kleine Galerie Feuchtwangen

"Engel aus Papier" ist diesmal das Mitmachangebot, hierzu sind alle Kreativen herzlich eingeladen. Bitte kurze Anmeldung unter Tel. 09852 9424

Bleistift, Lineal und Schere mitbringen

Okt
17
Weinfahrt mit Wanderung
17.10.2017 um 11:00 Uhr
Veranstalter: FRISCH AUF
Ort: Treffpunkt: Mooswiese, Abfahrt um 11.oo Uhr, Einkehr Winzer Dürr in Bullenheim
Einträge insgesamt: 322
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [65]

Volltextsuche

Facebook Logo RSS Logo

Kontakt

Stadt Feuchtwangen
Kirchplatz 2 | 91555 Feuchtwangen
Tel.: 09852 9040 | Fax: 09852 904200
E-Mail schreiben