Stadt Feuchtwangen

Seitenbereiche

>

8 Taubenbrünnlein

Das Taubenbrünnlein

Taubenbrünnlein

Geht der Besucher am Kasten vorbei, gelangt er zum Taubenbrünnlein (8). Auf der Brunnensäule ist die Sage über die Jagd Karls des Großen und die Klostergründung zu lesen. 

Kaiser Karl der Große, gestorben 814, jagte wenige Jahre vor seinem Tode in hiesiger Gegend. Er verirrte sich im Walde und wurde von heftigem Durste gepeinigt. Da sah er eine Taube auffliegen, und diesem Platze zueilend, kam er zur Quelle dieses Brünnleins. Neugestärkt fand er sein Jagdgefolge bald wieder, und aus Dankbarkeit gegen Gott baute er in der Nähe der Quelle eine Kirche und Kloster, wodurch er auch Gründer der Stadt Feuchtwangen wurde.

Volltextsuche

Facebook Logo RSS Logo

Kontakt

Stadt Feuchtwangen
Kirchplatz 2 | 91555 Feuchtwangen
Tel.: 09852 9040 | Fax: 09852 904200
E-Mail schreiben